Das war der Start

Vorbilder
Ein Filmprojekt, das die Protagonistinnen neuer (weiblicher?!) Arten der Führung und ihre Unterstützer vor die Kamera holt

Der Film „Vorbilder“ holt Frauen und Männer vor den Vorhang, die es wagen, Führungsarbeit neu zu denken und umzusetzen.

Mach mit!

Und hier ist das Ergebnis

Der Ursprung des Projekts

Wonder Woman: Was, wenn sie eine echte Frau wäre?

In meinem Vortrag „Wonder Woman: Der Held im Frauenkostüm“ oder „Wonder Woman: Was, wenn sie eine echte Frau wäre“, habe ich herausgearbeitet, dass es momentan keine Marke „Frau in Führung“ gibt, die geeignet wäre, eine größere Zahl von Frauen anzusprechen und ihnen Lust zu machen auf Führungspositionen bei gleichzeitiger Familiengründung und Berücksichtigung „typisch“ weiblicher Bedürfnisse (z.B. Wunsch, Dinge in einer kooperativen Atmosphäre ohne Grabenkämpfe und individuellen Eitelkeiten voranzutreiben, um dafür mehr Zeit für anderes Wichtiges zu haben).

Vorbilder gesucht!

Aber nur, weil es keine allseits bekannten Frauen gibt, die einen ihnen entsprechenden Führungsstil leben, heißt dies nicht, dass es überhaupt keine solchen Frauen gibt. Erst vor kurzem durfte ich die Geschichte einer nun bereits in Altersteilzeit befindlichen Personalentwicklerin erfahren, die bereits vor langer Zeit ihre Führungsaufgabe in Teilzeit wahrgenommen hat – und zwar nicht nur, weil es das Unternehmen ermöglichte, sondern weil auch ihr Partner in Teilzeit ging, als die beiden Eltern wurden. Keinen Moment lang musste sich diese Frau Gedanken um die Organisation ihrer Mutterrolle machen. Keinen Moment lang übte sie sich im Spagat zwischen Beruf und Privat. Keinen Moment lang hatte sie das Gefühl, sich entscheiden zu müssen.

Dieser Film soll genau solche Frauen und die Männer, die neue neue Wege in der Führungsgestaltung (!) gehen, vor den Vorhang holen. Ich bin sicher, es gibt bereits jetzt vielfältige Modelle, als Frau die Führungsrolle zu leben und zwar ohne das nagende Gefühl, irgendwo Abstriche machen zu müssen, die frau früher oder später bereuen wird.

Dieser Film soll diesen Menschen die Bühne geben, damit andere endlich ihre Vorbilder finden und Mut schöpfen. Damit mehr Frauen es wagen, Führungspositionen anzunehmen und ihnen entsprechend zu gestalten. Damit auch Männern gestattet wird, ihre Führungsrolle anders zu definieren und zu gestalten.

Die Interviews sollen ab Mitte/Ende August geführt werden.