Dein Alleinstellungsmerkmal

21 & 22
Frage 21
Mit welchen drei Worten würden dich deine Freunde beschreiben?
Frage 22 
Was würden jene Menschen über dich sagen, die dich wirklich erfolgreich sehen wollen?

Hintergrund zu den Fragen:
Freunde und Sparringpartner (= jene, die dich auf deinem Weg zum Erfolg unterstützen) sind sehr wahrscheinlich zwei völlig verschiedene Menschengruppen. Freunde sind dazu da, um uns zu nehmen, wie wir sind, Sparringpartner haben die Aufgabe, uns herauszufordern und mit einem Ziel vor Augen zu fördern. Du brauchst beide für deinen Erfolg.
23 & 24
Frage 23
Wie ist die erste Reaktion von Menschen auf dich?
Frage 24 
Was an dir liebst du bedingungslos?

Hintergrund zu den Fragen:
Es könnte sein, dass das, worauf Menschen bei dir als erstes reagieren auch das ist, was du am meisten an dir liebst. – Oder natürlich das Gegenteil. Fokussiere auf das, was du liebst. Das wird die Aufmerksamkeit anderer automatisch ebenfalls darauf lenken. Außerdem verstärkt Selbstliebe die Ausstrahlung.
25
Frage 25
Was schätzt du an anderen Menschen?

Hintergrund zu der Frage:
Was du an anderen Personen schätzt, sagt viel über dich selbst aus. Und zu wissen, was du an anderen schätzt, wird dich letztendlich zu den Kunden, den Arbeitgebern, den Kollegen führen, die dir entsprechen, weil du deine Aufmerksamkeit entsprechend lenkst und die bemerkst, die du „haben“ willst.
26 & 27
Frage 26
was ist dein wichtigster Beitrag – als Person, nicht als Experte/ Expertin – in der aktuellen beruflichen Situation?
Frage 27 
Welchen Service leistest du für dein Team/ dein Arbeitsgruppe/ das Unternehmen?

Hintergrund zu den Fragen:
Um dich als Persönlichkeitsmarke positionieren zu können, brauchst du beides: Das, was dich als Mensch ausmacht, mit allen Eigenheiten und Besonderheiten, diese Welt zu sehen und in ihr zu agieren. Und das, was dich als Experte/Expertin ausmacht.
28 & 29
Frage 28
Wie ist JETZT für dich wichtig?
Frage 29 
Wofür möchtest du in Erinnerung bleiben?

Hintergrund zu den Fragen:
Beim Personal Branding kannst du immer nur mit dem arbeiten, was du JETZT hast. Und gleichzeitig muss alles, was du jetzt tust, an diesem Faden angehängt sein – deinem Leitfaden – der dich in die Zukunft zieht. „Visionsfähigkeit“ ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal erfolgreicher Marken: sie sehen nicht nur, was jetzt wichtig ist, sondern auch was sie in der Zukunft bewirkt haben wollen. Daraus erst erwächst ihre magnetische Kraft.
30 & 31
Frage 30
Wann/ wo/ mit wem/ bei welchem Tun kannst du Zeit und Raum vergessen?
Frage 31
Wo/ in welchem Setting/ mit wem findest du Inspiration?

Hintergrund zu den Fragen:
Wenn du dich selbst vergisst, bist du am echtesten du selbst. Authentisches Personal Branding setzt voraus, dass du nicht ständig daran denkst, wie du wirkst und wie du dich verhalten musst, sondern dass es von selbst geht. Nur dann kannst du mit voller Kraft wirksam werden. Gleichzeitig musst du aber auch wissen, wo du dir wieder Kraft und Inspiration holen kannst. Denn nicht immer kannst du in der Art und an dem Ort agieren, wie sie dir am besten entsprechen.
32
Frage 32
Wie lautet deine Definition von Erfolg?

Hintergrund zu der Frage:
Du musst wissen, was Erfolg für DICH bedeutet – sonst könnte es sein, dass du ihn übersiehst, wenn er direkt vor dir steht oder aber du völlig falsche Entscheidungen triffst, weil du an einem Konzept von Erfolg festhältst, das die „Gesellschaft“ oder dir wichtige Personen als richtig suggerieren.
33 & 34
Frage 33
Welche empfindest du als deine größten Stärken?
Frage 34 
Welche empfindest du als deine größten Schwächen?

Hintergrund zu den Fragen:
Bedenke: das, was dich ausmacht, ist genau die Mischung aus Stärken und Schwächen. Du brauchst beides für deine Einzigartigkeit – sehr oft kreieren genau die vermeintlichen Schwächen den Unterschied zu  anderen mit denselben Stärken und werden damit zu deinem entscheidenden Erfolgsfaktor. Beispiel: Conchita konnte auch als Thomas Neuwirth schon gut singen, aber erst die Bekenntnis zur Homosexualität und ihre volle Einbindung in das Gesamtkunstwerk brachten dem Sänger den Durchbruch.
35
Frage 35
Welche deiner Eigenschaften/ Ansichten stellt dich vor die größten Herausforderungen?

Hintergrund zu der Frage:
Es könnte sein, dass genau dort deine größte Macht liegt: wenn wir mit uns selbst kämpfen und gewinnen, entwickeln wir oft gerade daraus unsere größte Stärke. John Gray etwa, der Autor von „Männer sind vom Mars, Frauen sind von der Venus“, hatte seinen entscheidenden Durchbruch erst, nachdem ihn seine Scheidung genötigt hatte, sich mit seinen Beziehungstheorien auseinanderzusetzen.
36
Frage 36
Was könntest du besser machen, wenn du die Chance dazu bekämst?

Hintergrund zu der Frage:
Oft sehen wir uns als Opfer der Umstände. Wenn diese Umstände nun optimal wären: was könntest du erreichen.
37
Frage 33
Was musst du unbedingt noch lernen, um dich ungehindert als Experte/ Expertin in deinem Wunschbereich zu positionieren?

Hintergrund zu der Frage:
Es geht hier nicht um Perfektion, um das Tüpfelchen auf dem i, sondern um das unbedingt Notwendige. Das kann eine soziale Kompetenz genauso sein wie Faktenwissen oder eine handwerkliche Fähigkeit. Beispiele: Um Kleidung zu designen, muss man nicht unbedingt selbst nähen können, aber zumindest so zeichnen, dass jemand den Schnitt fertigen und den Prototyp herstellen kann. Um sich als Dienstleister zu positionieren, braucht man zumindest irgendeine Kommunikationskompetenz. Nicht alles kann man auslagern.
38
Frage 38
Was ist dein bevorzugter Rhythmus?

Hintergrund zu der Frage:
Leben ist Rhythmus. Dein Rhythmus ist dein „Leitmotiv“ und bestimmt mit, was du anderen mit voller Kraft  geben kannst. Es können z.B. nicht alle – wie sehr sie sich dies auch wünschen – ständig mit voller Energie für andere da sein. Sie brauchen immer wieder den Rückzug, nur dort können sie ihre Batterien wieder aufladen. Es ist auch nicht für alle authentisch, bei Vorträgen intensiv zu gestikulieren – und trotzdem können sie stark präsent sein. Ein Leben im eigenen Rhythmus stärkt, ein ständiges Dagegen-Arbeiten schwächt dich.
39
Frage 39
Welche Expertise würdest du dir ohne zu zögern zuschreiben?

Hintergrund zu der Frage:
Wobei würdest du ohne Nachdenken sagen: „Das kann ich!“ Hier geht es nicht unbedingt um eine Stärke sondern um etwas, das du gelernt und aus deiner Sicht so sehr geübt hast, dass du es tatsächlich beherrschst. Beispiel: du hast eine großartige Stimme – das ist eine Gabe. Du hast Durchhaltevermögen – das ist eine Stärke. Du hast deine Stimme so trainiert, dass du jeden Ton makellos triffst /oder du kannst Unbekanntes perfekt vom Blatt singen: das ist deine Expertise.
40
Frage 40
Welche Tätigkeit kannst du stundenlang ausüben, ohne ihrer überdrüssig zu werden?

Hintergrund zu der Frage:
Personal Branding verlangt Durchhaltevermögen. Viele setzen dies mit harter Arbeit gleich. Du musst dir im Klaren sein, dass du deine Marke nur aufbauen kannst, wenn du auch dran bleiben kannst.