Skip to main content

In unserer geschäftigen Welt ist es leicht, den Blick für das wirklich Wichtige zu verlieren. Oft sind wir Gefangene unserer kleinen Sorgen, oft verwechseln wir das Versäumen eines Zieles mit dem Versäumen unserer ganzen Mission. Aber „eine verlorene Schlacht bedeutet noch keinen verlorenen Krieg“, wie Charles de Gaulles gesagt haben soll. Und er hat sicher nicht als Unwissender gesprochen, hat er doch den französischen Widerstand gegen die nationalsozialistische Wehrmacht im 2. Weltkrieg angeführt und später durch die Überarbeitung der Konstitution die 5. französische Republik gegründet.

Wir müssen uns nicht mit großen Persönlichkeiten der Geschichte vergleichen, um unser Charisma zu entwickeln, aber wir können von ihnen lernen. Und Tatsache ist, dass Menschen, die sich im Kleinkram verlieren, nicht charismatisch wirken.

Du magst nun entgegnen, dass es sich leicht reden lässt, aber dass es schwer ist, wenn alle paar Minuten eine Anfrage kommt, die „jetzt“ bearbeitet werden muss, ein Problem auftaucht, das „jetzt“ gelöst werden muss.

Genau in diesen Momenten geht es darum, dich mit deiner „Mission“ zu verbinden. Frage dich

„WORUM GEHT ES EIGENTLICH?“

Wozu dienen all die kleinen Schritte, die du tagtäglich machst? Wozu dienen all die kleinen oder größeren Ziele, die du tagtäglich verfolgst? Was steckt hinter deinem Wunsch, Karriere zu machen? Was ist deine eigentliche Vision hinter deinem Wunsch, irgendein Projekt erfolgreich umzusetzen?

Worum geht es also eigentlich?

Mache einen Schritt zurück und sieh die Sache mit etwas Abstand an. Wie wichtig ist das, was jetzt gerade passiert, für deine ganze „Mission“?

Übe dich darin, dich mithilfe dieser einfachen Frage immer wieder aus dem Klein-Klein herauszunehmen, den Blick zu heben und darauf zu richten, weshalb du überhaupt machst, was du machst. Du wirst merken, wie entspannend sich dieses Blick-Heben auswirkt und wieviel mehr Kraft du dadurch freisetzt, die sonst in Stress und Sorgen gebunden ist. Es könnte außerdem sein, dass du einige Dinge aufhörst zu tun, weil du erkennst, dass sie für deine eigentliche Mission nicht wichtig sind.

Ich wünsche dir eine erfolgreiche, produktive und gleichzeitig wunderbar entspannte Woche!

Deine Martina

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.