Skip to main content

Lass mich dir heute zunächst ein paar Fragen stellen:

  1. Du bist Experte, Expertin in irgendeinem Feld, korrekt?
  2. Musst du deine Expertise immer wieder Menschen erklären, die rein gar nichts davon verstehen?
  3. Schaffst du es, deine Expertise anhand einfacher Wortwahl und durch Beispiele aus der Lebenswelt dieser Menschen darzustellen und dadurch für sie relevant zu machen?

Wenn du alle drei Fragen mit JA beantwortet hast, ist alles fein. Tschüss, wir lesen uns wieder nächste Woche! 🙂
Wenn du die letzte Frage mit einem „Eher/ kommt darauf an/ eher nicht/ Nein“ beantwortet hast, dann lies weiter.

Fakt ist, dass es den meisten ExpertInnen große Probleme bereitet, ihr Wissen anschaulich und einfach darzulegen. Noch viel schwieriger ist es, einer unbedarften Zuhörerschaft die RELEVANZ dieses Wissens deutlich zu machen. Oft ist aber gerade diese Zuhörerschaft entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Angebots, einer Rede, einer Präsentation.

Und hier kommen wir zum heutigen Titelbild: wenn jemand zu dir sagt „Für die Butter auf dem Brot musst du schon selbst sorgen“ weißt du mit absoluter Sicherheit, was gemeint ist. Du denkst nicht daran, dass du das Brot-Streichen üben sollst, oder dass die Butter ausgegangen ist. Du weißt, dass damit gemeint ist, dass du selbst für den kleinen oder großen Luxus sorgen musst. (Passender Weise ist diese Woche Weltspartag! Hast du bereits vorgesorgt?)

Nun nimm deine Expertise unter die Lupe und überlege: wie kannst du diese für eine völlig unbedarfte Laienzielgruppe relevant machen? Welche komplizierten oder emotionslosen Fachausdrücke kannst du durch EINFACHE Ausdrücke oder Metaphern mit EMOTIONALEM GEHALT ersetzen oder zumindest ergänzen?

  • Aus „die nächsten Generationen“ werden dann zum Beispiel „Kinder und Enkelkinder“,
  • aus „Kapitalgewinn“ wird die „Butter am Brot“,
  • aus „das Erwerben von Social Skills“ wird „die Fähigkeit, Ihren Kollegen auf Augenhöhe zu begegnen und sie für Ihre Sache zu gewinnen“,
  • aus „Reboot“ wird „Neu starten“


letzteres Beispiel ist dir vielleicht aus der TV-Werbung bekannt.

Merke also: willst du Menschen erreichen und überzeugen, für dich oder dein Projekt zu stimmen, oder eine bestimmte Handlung zu setzen, übe dich in EINFACHHEIT.

Ich wünsche dir eine „einfache“ Woche! 🙂

Deine,
Martina

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.