Connection Friday

Connection Friday #43: Am Limit

Die Themen im Coaching sind momentan durch die Bank sehr ähnlich. Die meisten Menschen sind nach zwei bis drei Monaten Online-Meetings ziemlich am Limit. Ich vermute, dass dies auch mit der fokussierten Aufmerksamkeit zusammenhängt, dem Blick, der nicht durch den Raum oder in die Ferne schweifen kann, der keinen anderen Punkt als die mehr oder weniger kleine Person im Bildschirm finden darf.

Wenn du überlegst, was unsere Aufmerksamkeit in realen Situationen alles erfassen kann und dies auch tut, ohne dass wir uns dessen bewusst werden! Nicht nur das, was sich im peripheren Blickfeld befindet, sondern auch Gerüche, Luft, die sich bewegt, wenn jemand durch den Raum geht, etc. !

Und jetzt sind wir auf zwei Dimensionen und einen relativ kleinen Punkt beschränkt,… Ist es da nicht logisch, dass unsere Energiekapazitäten allmählich erschöpft sind? Jetzt, nachdem der Adrenalinspiegel des Neuen und fast Aufregenden definitiv weg ist?

Wäre es da nicht schön, dem nächsten persönlichen Kontakt mit ganz besonders großer Gelassenheit zu begegnen? Weil wir uns bewusst sind, dass wir all unsere Wahrnehmungsebenen zur Verfügung haben und diesen Moment des Zusammentreffens deshalb auch einfach einmal genießen können?

Weil die Kapazität unserer Wahrnehmung in realen Situationen wahrlich grenzenlos ist und sie uns sicher trägt, wenn wir uns auf sie einlassen?

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.