Montagstipps

Die Körperlichkeit von Charisma

By 28. Mai 2018 Februar 19th, 2019 No Comments

Ein Seminarteilnehmer hat mir vor einigen Tagen den Link zu einem Artikel in der aktuellen ZEIT WISSEN zukommen lassen, der den Auftakt zu einer 3-teiligen Serie über „Charisma“ bildet. Du brauchst dir die Ausgabe nicht zu kaufen – den Artikel findest du hier:
„Charisma: Das Geheimnis der guten Ausstrahlung“

Der Artikel bleibt aus meiner Sicht sehr an der Oberfläche – wie das meiste, was wir im deutsch-sprachigen Raum über Charisma zu lesen bekommen. Die internationalen Studien werden wieder einmal nicht miteinbezogen. Trotzdem stelle ich euch diesen Artikel zur Verfügung – und zwar aus dem einen Grund: weil er einen zentralen Punkt für eine charismatische Ausstrahlung hervorstreicht: die Körper-Geist-Verbindung.

Gerade in unserem Kulturkreis tun wir uns mit KÖRPERLICHKEIT extrem schwer. Das zeigt u.a. das übermäßige Prestige eines Studiums gegenüber einer Berufsausbildung, ohne zu fragen, welchen Beitrag ein Mensch denn tatsächlich für die Gesellschaft leistet. Der Geist steht bei uns über allem.

Charismatische Menschen allerdings faszinieren uns, weil sie eine unglaublich starke körperliche Präsenz zeigen. Ihre Kraft zeigt sich in der Art, wie sie in ihrem Körper „wohnen“. Dabei geht es nicht um Fitness oder Schönheit. Es geht rein um eine Verbundenheit aller Erlebnis- und Ausdrucksebenen – Geist, Gefühl, Körper – , die als Energie fast greifbar wird. Und wenn solche Menschen einen Raum betreten, dann spüren wir sie noch bevor wir sie sehen. Wir merken: dieser Mensch wohnt gern in seinem Körper.

 

Durch den Körper wird ein Gedanke zu einer Handlung - und erst dadurch wird er sichtbar und wirksam. Klick um zu Tweeten

 

„Durch den Körper wird ein Gedanke zu einer Handlung – und erst dadurch wird er sichtbar und wirksam.“

 

Was du diese Woche tun kannst: halte immer wieder inne und spüre dich selbst. Wie stehts du? Wie sitzt du? Wie siehst du jemanden an? – Und wie fühlt sich das an?

  • Wenn du Verspannungen spürst, probiere aus, welche Haltungsänderung zu deiner Entspannung beiträgt.
  • Wenn du dich schlapp fühlst, richte dich ganz bewusst auf, mach vielleicht ein paar Brustpressen (lege die Handflächen vor dem Brustkorb zusammen und drücke sie ein paar Mal fest aufeinander, wechsle zwischen Spannung und Anspannung) und spüre, wie durch die Muskelarbeit Kraft in deinen Oberkörper fließt.
  • Wenn du eine Straße entlang gehst, spüre dich gehen. Fühle deinen Körper und wie er sich bewegt. Denk dran: Charismatische Menschen „erscheinen“ – sie kommen nicht einfach „herein“.

Ich wünsche dir eine lustvolle Woche.

Deine Martina

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
YouTube
LinkedIn
Instagram