Skip to main content

…wie sie mir gefällt.”

Ein berühmte Zeile aus Pippi Langstrumpfs Lied. Und genau daran möchte ich dich heute erinnern, denn diese Liedzeile stimmt nicht nur dann, wenn du dich unbekümmert wie Pippi durch die Welt bewegst. Sie stimmt für uns alle.

Eine Abwandlung davon war letzte Woche in meinem Konflikt-Meisterschaft-Seminar Thema und wird auch in dieser Woche wieder beim “Durchsetzungsstark Kommunizieren” – Training wichtig sein… und nicht nur dafür:

der sogenannte Pygmalion*-Effekt

Er ist dir vielleicht bekannt – und ebenso vielleicht vergisst du regelmäßig auf ihn:

Es geht um die, durch den Sozialpsychologen Robert Rosenthal nachgewiesenen Effekt, dass Menschen sich so zeigen bzw. dazu werden, wie man von ihnen denkt. Interessanterweise übrigens nicht nur Menschen, sondern auch Tiere – in Rosenthals Versuchen Ratten.

Warum? Weil sich unser Verhalten an unser Denken anpasst. Wenn wir z.B. in ein Gespräch mit dem Bild hineingehen, dass der andere ein sturer Kopf ist, werden wir uns innerlich bereits wappnen, um dieser Sturheit unsererseits die Stirn zu bieten. Wenn wir den anderen für einen kooperativen Menschen halten, der unsere Argumente hören möchte und sich gegebenenfalls umstimmen lässt, werden wir mit einer ganz anderen Haltung und Gesprächsstrategie in den Termin gehen.

Zu Beginn dieser wichtigen Woche (denn jede Woche unseres Lebens ist wichtig, ja, könnte die Entscheidende für den Rest deines Lebens sein!) möchte ich deshalb daran erinnern, dich so auf deine Begegnungen und das Leben an sich einzustellen, dass sie alle nicht anders können, als sich dir von ihrer besten Seite zu zeigen.

 

*Pygmalion ist ein Bildhauer in Ovids “Metamorphosen”, der sich in seine eigene Statue verliebt. Sie stellt für ihn die ideale Frau/Partnerin dar. Venus, die Göttin der Liebe, erbarmt sich schließlich seiner und erweckt die Statue zum Leben. 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.