… wie jetzt.

Das Leben besteht immer aus einer Kette von Momenten, die aufeinanderfolgen. Das ist das Bewusstsein, das an diesen „Mental Mondays“ im Zentrum steht. Das Bewusstsein dafür, dass die Zukunft nur so „richtig“ sein kann, wie die Art „richtig“ ist, wie wir den aktuellen Moment leben.

In Zeiten der Unsicherheit sind wir geneigt, Dinge zu tun, nun um in Bewegung und im Gefühl der Kontrolle zu bleiben. Dinge, die wir sonst nicht gemacht hätten, die auch für die Zukunft kein Ergebnis bringen werden. Wir verlieren in solchen Zeiten leicht den Fokus, weil wir nicht mehr wissen, ob der ursprüngliche Fokus noch passt.

Da möchte ich eine Analogie anbieten, die ich öfter an anderer Stelle verwende:

Das Prinzip von Aikido

Ich verwende diese gerne in meinen Kommunikationstrainings, um zu veranschaulichen, wie man erfolgreich mit rhetorischen Angriffen des Gegenübers umgeht. Das Prinzip ist, dass man mit der Energie des anderen arbeitet und sie umleitet. Es kommt nie zu einer Blockade, nie zu einem Stillstand, nie zu einem echten Aufeinanderprallen, vor allem aber braucht es keine besondere Kraft oder Anstrengung, um den Gegner in die Knie zu zwingen – es braucht nur die richtige Technik, den Angriff aufzufangen und vor allem Geschmeidigkeit.

Das Ziel ist, im Fluss zu bleiben.

Ähnliches können wir auch auf den Umgang mit Krisen ganz gleich welcher Art anwenden und uns von Fragen wie diesen leiten lassen:

  • Wie kann ich geschmeidig, ohne Kraftaufwand auf diese Situation reagieren? Also statt in den Kampfmodus zu gehen, der automatisch zu Verspannung und Rigidität führt, bewusst „geschmeidig“, „durchlässig“ zu bleiben.
  • Wie kann ich die Krise durch ein geschmeidiges Ausweichmanöver an mir „vorbeilaufen“ lassen? Das heißt: Welche meiner Ressourcen kann ich nun ohne besondere Kraftaufwendung zum Einsatz bringen?
  • Wie kann ich Abstand gewinnen, sodass ich die Situation/ die Krise besser „begreifen“ und damit erkennen kann, wo ich sie am besten packe, um sie – im übertragenden Sinne – zu Fall zu bringen?

Leg‘ den Harnisch ab und die Waffen, und fokussiere einfach auf das, was sich jetzt als einfachster Schritt anbietet. Und manchmal kann der Schritt auch sein, einfach mal sitzen zu bleiben, TV, Radio, Computer und Social Media abzudrehen und Atem zu holen. Damit du JETZT in deiner vollen Kraft bleibst und erkennen kannst, was Sinn macht, um auch DANN im Besitz deiner vollen Kraft zu sein und tun zu können, was für dich Sinn macht.

 

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.