Mental Monday

Was war dein „Augenöffner“? …und eine Bitte

In den letzten Tagen haben mich einige Gespräche mit wichtigen Menschen über ihre Lebenskämpfe, -niederlagen und -siege immer wieder mit den Mechanismen persönlichen Wachstums konfrontiert. Die zentrale Frage lautet:

Wie schaffen wir es, begrenzende Muster zu überwinden und wirklich in unsere ganz persönliche Kraft zu kommen?

Tatsache ist, dass Entwicklung sehr oft im Verborgenen geschieht – wir sammeln Eindrücke, es formulieren sich Fragen und mögliche Antworten unter der Bewusstseinsgrenze, aber an der Oberfläche tut sich nichts. Und so laufen wir immer wieder gegen Mauern oder agieren verhalten und unentschlossen, weil wir glauben, noch nicht soweit zu sein, wie wir sein sollten, um etwas Bestimmtes zu tun… Bis zu einem plötzlichen Moment der Einsicht und Erkenntnis, der wie ein Blitzlicht das, was bis dahin im Dunkeln gelegen hat, in Helligkeit taucht.

Sehr oft sind es Rückmeldungen von anderen, die als solche Blitzlichter agieren. Sie geben uns ungefragt Feedback oder wir hatten den Mut, sie um solches zu bitten und plötzlich erlangen wir eine wesentliche Einsicht über uns selbst, die uns maßgeblich weiterbringt, die uns bestärkt und auf die „nächste Ebene“ hebt.

Mein Moment

Ich hatte so einen entscheidenden Moment im letzten Jahr während eines Probetrainings. Da war es während meiner Session auf einmal so still, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören. Und danach bekam ich viele gute Rückmeldungen, aber eine war mein Augenöffner. Sie lautete (und ich muss sie auf English wiederholen, weil sie sich so eingeprägt hat):

„You were doing everything with such elegance, every move seemed so in tune, I was wondering whether you were thinking about that and if not, how you did it!“

Und obwohl ich immer wieder Rückmeldungen zu meiner Performance erhalte, war die Botschaft über ihr Wesen nie so deutlich gewesen. Es war, als ob ich in diesem Moment tatsächlich durch die Augen des anderen auf mich selbst geblickt hätte und das Ergebnis war Erkenntnis – „Aha! SO wirke ich! JA! SO BIN ich.“ 

Solche Momente der Erkenntnis werden uns immer wieder geschenkt, aber oft nehmen wir sie als bloße Komplimente, tun sie in falscher Bescheidenheit ab, vergessen sie bald wieder oder nehmen sie gleich gar nicht wahr.

„Erkenne dich selbst“ ist allerdings die wichtigste Bedingung für oben angesprochenes, persönliches Wachstum, für das Abstreifen hinderlicher Muster – für das GEWINNEN jener Kämpfe, die wir alle führen.

Dein Moment

Deshalb frage ich dich heute:

Was war DEIN Augenöffner, DEIN Moment der Erkenntnis in den letzten Monaten? Was hast du (Positives!) über dich gelernt?

Und ich bitte dich: schreibe diesen Augenöffner nieder – irgendwohin, wo du ihn nicht mehr verlierst.

Vielleicht gehst du noch einen Schritt weiter und du schickst ihn mir an mgt(at)charisma-concept.com. Damit verstärkst du ihn in doppelter Weise:

  • einmal, weil du ihn ausformulierst, niederschreibst und damit auf die Kraft gebende Erkenntnis fokussierst.
  • Und einmal, weil ich deine Freude an ihm teilen werde.

 

 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
YouTube
LinkedIn
Instagram