…Tun.

Ich hatte gestern einen Zoom-Call (mittlerweile wohl ein Anwärter auf das Wort des Jahres!) mit KollegInnen aus meinem internationalen Coaching-Netzwerk ECC Executive Coaching Connections und ein Kollege hat mich mit folgender Aussage inspiriert:

It can be easier to behave your way to a new way of thinking than think your way to a new way of behaving.

Das drückt in einem Satz aus, warum wir jeden Mittwoch zum „Workout Wednesday“ machen: weil sich Körper und Geist miteinander entwickeln und manche Glaubenssätze so tief verankert sind, dass es um einiges leichter ist, einfach mal ein neues Verhalten einzuüben, als sich konstant über eine intellektuelle Schranke hinwegsetzen zu müssen um DANN anders agieren zu können.

Gewöhnung setzt unglaublich schnell ein, wenn man das zugehörige Verhalten nur oft genug „verwendet“.

Aktuell sind wir gezwungen, neues Verhalten konstant anzuwenden…

  • Online-Meeting statt Business-Lunch
  • effiziente Besprechungen trotz entspannter Heim-Umgebung
  • Zugewandte Führung trotz Distanz,…

…und es damit einzuüben und damit auch neues Denken über dieses Handeln entstehen zu lassen (und damit gleichzeitig alte Glaubenssätze abzulegen!):

  • Auch online ist menschliche Nähe vermittelbar und spürbar
  • Effizienz und Entspannung sind kein Widerspruch
  • Zugewandte Führung kann auch Vertrauen und Loslassen bedeuten

Machen wir uns bewusst, welchen entwicklungsbeschleunigenden Effekt das hat und wenden wir diese Methode des „Fast-Forward“-Lernens durch konstantes NEU-TUN auch dann an, wenn wir nicht mehr müssen – aber eigentlich doch immer schon wollten.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.